Jeder der sich schon einmal einen Artikel auf Wikipedia durchgelesen hat, kennt sie bereits.

Definition

Anchor Texte (auch Verweistext genannt) sind die meist blau markierten Wörter oder Textbausteine gemeint hinter denen sich ein Link (lese hierzu auch: Was sind Backlinks) verbirgt.

Diese Anchor Texte (dt. Ankertexte) kann man anklicken und verweisen auf einen Link der z.B. das markierte Wort erklärt oder auf eine andere Webseite verweist. Linktexte, wie sie auch genannt werden sind sinnvoll für die interne, sowie externe Verlinkung und erhöhen die Usability der Webseite erheblich.

Wie funktioniert ein Ankertext?

Den Link, den Ankertexte beinhalten ist dem HTML-Code beigefügt. Die Zieladresse, auf die verwiesen wird, ist für den User nicht sichtbar.

Daher ist es wichtig, dass die Beschreibung auch das hält, was sie verspricht.

Hier ein Beispiel von Wikipedia:

Ankertext

Bei jedem Wort im Fließtext, das blau hinterlegt ist, handelt es sich um einen Anchor Text. Bei Wikipedia sind es meist interne Verweise. Lediglich die Beschreibung des Anchor Textes ist sichtbar.

Wenn sich also hinter dem Ankertext „Screenshot“ eine andere Seite verbirgt, als die im Beispiel gezeigte, entspricht der Link nicht dem, was der Nutzer erwartet. Der betitelnde Linktext ist im Hyperlink enthalten.

Beispiel: <a href="http://beispiel.de">Linktext</a>

Relevanz für SEO

Anchor Texte fließen unter anderem in die Bewertung eines Backlinks ein.

Beispiel: Ankertexte mit „hier klicken“ sind minderwertiger als „Was sind Anchor Texte“, da die Nutzer direkt wissen was sich hinter dem Link verbirgt.

Mit dem Penguin Update ging Google klar gegen Keyword Stuffing vor. Webseiten, denen ein unnatürlicher Linkaufbau nachgewiesen werden kann, werden von Google mit einer sogenannten Penalty belastet. Dies hat zur Folge, dass diese Seiten im Ranking fallen oder gar nicht mehr im Google Index zu finden sind.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Linkaufbau befinden sich in einem stetigen Wandel. War es jahrelang Usus, möglichst viele Links von diversen Webseiten auf eine Zielseite zu leiten, nimmt inzwischen die Qualität der Linkgebenden Seiten eine wesentliche Rolle ein. Außerdem ist der Kontext wichtig, in dem die Ankertexte vorkommen.

Ein natürliches Linkprofil besteht aus einer Mischung diverser Ankertextarten mit differierenden Verlinkungstiefen sowie individuell gestalteter Linktexte.

Was Google positiv wertet:

  • wenn die Mehrzahl der Linktexte aus Markenname und/oder Domainname besteht
  • wenn du Money-Keywords sparsam als Ankertexte auf inhaltlich passenden Webseiten nutzt
  • eine ausgewogene Mixtur aus Startseiten- sowie Unterseitenlinks (Deeplink)
  • Vornehmlich Do-follow und no-follow Links im Rahmen der Google Richtlinien für gekauften/gesponserten Content

Ankertexte spielen eine wesentliche Rolle für die Suchmaschinenoptimierung. Vor allem interne Verlinkungen bergen häufig ein großes Potenzial für Optimierung.

Tipp:

Du solltest interne Linktexte, die „hier“, „weiterlesen“ oder „klicken“ beinhalten, unbedingt überprüfen. Sprechende Bezeichnungen, die den Nutzern eindeutig klarmachen, was sich hinter ihnen verbirgt, solltest du bevorzugt anwenden.

Unser Tipp: Verwende keine Anchor Texte wie „hier“ oder „jetzt klicken“, sondern versuch sie so gut es geht zu beschreiben.

Wenn es um die interne Verlinkung innerhalb einer Domain geht, sind den Ankertexten keine Grenzen gesetzt.

Noch ein Tipp zum Schluss: Benutze für eine URL immer den gleichen Anchor Text oder Abwandlungen davon. Dabei sollte das jeweilige Keyword der Zielseite im Ankertext vorkommen. So signalisierst du Google und dem Nutzer, was er auf der Seite zu erwarten hat.

Sie fördern die Usability der Webseite sofern sie eine sinnvolle thematische Zuordnung enthalten und können auch das Ranking beeinflussen.

Fazit

Nicht lediglich die Art der Links sind wichtig bei der Indexierung. Auch deren Beschreibung, der Anker- sowie der Linktext spielen eine essenzielle Rolle, wenn der Crawler seiner Arbeit nachgeht. Du solltest daher in jedem Fall auf aussagekräftige und professionelle Ankertexte achtgeben. Davon profitieren nicht nur die Suchmaschinen, sondern auch die Nutzer, die deine Webseite besuchen.