Blog Marketing ist ein Mittel der Online Werbung. In Zusammenarbeit mit Bloggern können Unternehmen über Gastbeiträge auf Blogs sich und ihre Produkte platzieren und bewerben.

Definition

Mit dem Begriff Blog Marketing können zwei unterschiedliche Phänomene beschrieben werden. Einerseits kann damit die Vermarktung eines Blogs oder eines Blog-Beitrags gemeint sein um mit diesem Geld zu verdienen. Anderseits kann hiermit auch eine Strategie des Content Marketings gemeint sein, um mit einem Blog Werbung zu machen.

In diesem Fall bieten Blogger beispielsweise anderen Autoren oder Unternehmern an, auf ihrer Plattform einen Artikel zu veröffentlichen. Eine ähnliche Variante ist, wenn der Blogger selbst im Auftrag des Unternehmens einen Beitrag schreibt.

Der Begriff wird außerdem benutzt um nicht von einem Linktausch mittels eines Guest Post zu sprechen.

Was ist ein Blog?

In einem Blog können Autoren – Privatpersonen, Unternehmer, Institutionen – mit Hilfe von in der Regel kostenlosen Content Management Systemen (CMS) wie Wordpress oder Blogspot Texte verfassen. Meistens geht es bei diesen Texten nicht um rein informativen Content, sondern um mehr oder weniges Triviales. Blogs sind damit viel subjektiver und geben die Meinung des Autors zu einem Thema wieder.

Durch Werbung, Affiliate Links und andere Mittel zur Monetarisierung haben sich Blogs zu einem Medium entwickelt, von dem manche, oft englischsprachige Autoren leben können. Das Subjektive und Niederschwellige an Blogs macht sie einem großen Publikum attraktiv. Diese Reichweite erlaubt es Bloggern zu verschiedenen Themen öffentliche Debatten zu prägen.

Blog Marketing Schaubild

Blog Marketing als Weg zum Kunden

Diese Reichweite haben mittlerweile auch Unternehmer für sich entdeckt. Richtig eingesetzt kann ein Blog der Beginn eines Conversion Funnels werden. Durch Zusammenarbeit mit Bloggern – wie etwa über Gastbeiträge – können Unternehmen die Reichweite von Blogs nutzen.

Sie benutzen also erfolgreiche Blogs um für sich und ihre Produkte Werbung zu machen. Eine weitere Möglichkeit des Blog Marketings ist es, wenn Unternehmen selbst Blogs zu ihren Produkten oder Dienstleistungen verfassen, um mehr Content anzubieten.

Bei einem strategischen Blog Marketing als Mittel des Content Marketings erstellen Unternehmer zunächst Marketingpläne und informieren sich über Reichweite und Einfluss von verschiedenen Blogs. Meistens verfassen Blogger die Beiträge für ein Unternehmen anschließend selbst, damit die Themen so authentisch wie möglich wirken.

Blog Marketing erzeugt – richtig gemacht – schnell eine große Reichweite, ohne als offensive Werbung zu wirken. Deshalb eignet es sich vor allem bei Anliegen, die ein besonders großes Publikum erreichen sollen. Das könnte der Test oder die Einführung eines neuen Produkts sein oder Krisen-PR.

Chancen und Risiken des Blog Marketings

Mit Blog Marketing können Unternehmer die Reichweite von erfolgreichen Bloggern nutzen und relativ schnell hochwertige Werbung generieren, die mehr einem Advertorial als authentischen Blogposts ähnelt. Aber dieses Mittel birgt auch gewisse Risiken. Manch ein Autor von einem Blog, in dem Produkte vorgestellt und getestet werden, möchte vielleicht eher ein Produkt umsonst erhalten als es tatsächlich zu testen. Ein so vorgeschobener Produkttest wirkt auf den Nutzer schnell billig und kann dem Ruf des Unternehmens mehr schaden als nützen.

Durch übertriebenes Blog Marketing nehmen immer mehr User dieses Mittel immer mehr als Schleichwerbung wahr. Deshalb müssen Werbetreibende immer sorgfältig drauf achten, Blog Marketing gezielt einzusetzen und auf eine gute Qualität achten – selbst wenn der Produkttest etwas ambivalenter ausfällt.

Blogs sind auch klassische Schauplätze für Linktausch. Zwei Autoren verfassen für den jeweils anderen einen kleinen Gastbeitrag, mit dem Ziel einen Backlink zu platzieren.

Fazit

Blog Marketing ist ein Mittel, mit dem Unternehmen schnell hochwertige Werbung erzeugen können. In Zusammenarbeit mit Autoren, die erfolgreiche Blogs betreiben, können sie so eine große Reichweite nutzen. Dabei müssen beide, Werbetreibende und Blogger, darauf achten, dass sie eine gute Qualität der Beiträge sicherstellen. Ein offensichtlicher Werbebeitrag schadet dem Ruf eines Unternehmens und missfällt dem Publikum eines Blogs. Weil es schon zu viele offensichtliche Werbe-Blogs gibt, nehmen immer mehr Leser Blog Marketing als Schleichwerbung wahr.