Definition

Sandbox nennt sich ein Filter von Google, der sich auf neue Webseiten bezieht und diese auf die Probe stellt. Das Phänomen ist, dass diese Webseiten kurze Zeit nach dem Launch bedeutende Ranking- Einbußen zu verzeichnen haben.

Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich bei der Sandbox aber nicht um eine Art eingeschränkter Umgebung für deine Seite, vielmehr solltest du unter der Sandbox eher einen Filter verstehen.

Hintergrund der Sandbox

Die Google Sandbox ist als eine Art Anti-Spam Filter des Suchmaschinenriesen zu verstehen. Mit der Sandbox kann Google, indem es gewisse Seiten von gewissen Keyword-Suchen ausschließt, verhindern, dass die User jemals auf diese Spam-Seiten geleitet werden.
Gleichzeitig kann es auch passieren, dass neue Seiten zunächst einmal in die Sandbox geraten, damit Google etwas mehr Zeit hat, die Qualität der Seite zu bewerten.

Page Speed in der Search Console

Über die Search Console kannst du sehr leicht herausfinden, wie schnell deine Seite, vor allem von Mobilgeräten aus, aufgerufen wird.
Die Search Console ist ein toller Indikator dafür, um herauszufinden, ob deine Seite aufgrund schlechter Optimierungen in den Suchergebnissen abgewertet wurde.

E-Commerce und Page Speed

Wichtig zu wissen ist, dass nicht jede Abwertung bedeutet, dass du in die Sandbox geraten bist. Google nutzt verschiedene Faktoren, um Seiten zu ranken.

Dazu gehören neben der Qualität der Inhalte und der sinnvolle Einsatz von Keywords, sondern auch Soft Faktoren wie Page Speed. Gerade bei mobilen Suchanfragen ist die Seitengeschwindigkeit ein entscheidender Rankingfaktor.

Wann lande ich in der Google Sandbox?

Hierfür gibt es einige Anzeichen, vor allem dann, wenn du Fokus Keywords benutzt und bei anderen Keywords ein deutlich besseres Ranking erzielst.

Tools wie z.B. Search Engine Genie helfen dir dabei, zu bestimmen, ob du unter Sandbox-Strafe stehst.

Um wieder aus der Google Sandbox zu entkommen solltest du zunächst analysieren, ob es einen handfesten Grund für die Strafe gibt (wie z.B. unschöne und manipulative SEO-Methoden). Bei einer manuellen Abwertung oder einer Strafe verschickt Google eine Liste mit Tipps.
Außerdem hilft es, überoptimierten Content von der Seite zu entfernen, neuen und qualitativ hochwertigen Content nachzuliefern und „schlechtes Linking“ zu entfernen.

Relevanz für SEO

Die Google Sandbox ist eine Strafe, die definitiv ihre Daseinsberechtigung hat. Mit der Sandbox möchte Google sicherstellen, dass alle Suchanfragen auch qualitativ hochwertige Ergebnisse erhalten und die User die bestmöglichen Treffer auf den ersten Blick finden.

Auch Google ist nicht fehlerfrei! Doch eine Sandbox-Strafe solltest du vor allem als Hinweis verstehen. Nur ist die Sandbox eben ein sehr deutlicher Hinweis, eine Art Warnschild, und kostet dich sofort Traffic.

Schnelles Handeln ist also gefragt!

Google selbst bestreitet, dass es überhaupt eine Sandbox gibt. Es bleibt also offen, ob nicht einfach einige Abwertungsfaktoren unter dem Begriff Sandbox zusammengefasst werden. In jedem Fall solltest du bei einer vermuteten Abwertung dringend an der Qualität deines Content arbeiten.