Definition

Der Link Juice beschreibt allgemein wie stark die interne Verlinkung und ihre Verteilung sind. Es gibt mehrere Faktoren, die für die Bewertung eine Rolle spielen, wie z.B. Qualität und Quantität der Links. Er bezieht auch die Position in der SERP, sowie die Verteilung der Links mit ein. Diese Eigenschaften einer Webseite können somit per Link Juice an andere Webseiten weitergegeben werden.

Der Link Juice in der Praxis

Webseiten mit einer höheren Popularität geben auch automatisch mehr Link Juice weiter. Die Hauptseite einer Webseite hat immer den meisten Link Juice und gibt diesen an die Unterseiten weiter.

Man kann ihn allerdings so beeinflussen, dass irrelevante Seiten wie z.B. AGB´s oder Impressum so verändert werden, dass sie keinen Link Juice erhalten.

Bis 2009 haben Seiten, die ein NoFollow Attribut erhalten haben, keinen Link Juice weitergegeben. Dieses Attribut war aber ursprünglich als Anti-Spam Maßnahme gedacht. Leider wurde NoFollow oft dazu verwendet den Link Juice zu beeinflussen und bestimmte Seiten nicht damit zu versorgen. Das war nicht der Sinn und Zweck der Kennzeichnung und daher hat Google 2009 beschlossen, dass interne nofollow Links auch Link Juice weitergeben können. Damit ist Google klar gegen die falsche Verwendung von NoFollow vorgegangen. Daher sollte man zur internen Verlinkung stets dofollow-Links verwenden.

Damit bestimmte Seiten vom Crawler ausgeschlossen werden, sollte die Robot.txt verwendet werden. Auch bei diesen Seiten empfiehlt es sich allerdings das doFollow Attribut beizufügen, damit diesem Link gefolgt werden kann und Link Juice weitergegeben werden kann.

Bedeutung für SEO

Der Link Juice ist wichtig, weil er einer Webseite mit geringer Popularität zu mehr Relevanz für Google verhelfen kann und somit das Ranking positiv beeinflussen kann.

Daher ist es heutzutage wichtig „hochwertige Backlinks“ von Webseiten mit hoher Domain Authority zu erhalten. Die Backlinks müssen allerdings themenrelevant sein und einen nachvollziehbaren Ankertext enthalten, damit Google diese wirklich als hochwertig einstuft.

Ansonsten geht man die Gefahr ein seinem Ranking sogar zu schaden (lese hierzu auch: Penalty).

Ein Tipp zum Schluss: Verwende bei der internen Verlinkung für die jeweiligen Unterseiten immer die gleichen Ankertexte. Das kann die Relevanz deiner Seite bereits positiv beeinflussen.