Unter Linktausch versteht man die abgesprochene, gegenseitige Verlinkung der eigenen Webseite durch eine andere Seite. Es ist eine einfache Linkbuilding Maßnahme im Rahmen der OffPage Optimierung einer Webseite.

Definition

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) bezeichnet man unter einem Linktausch ein Mittel zum Aufbau von Backlinks, bei dem zwei oder mehr Webseiten miteinander Verlinkungen austauschen. Ein solcher Tausch wird zuvor abgesprochen und soll beiden Partnern Vorteile in Form von Werbung bringen.

Es ist ein einfaches Mittel des Linkbuildings. Weil es sich hier um eine freiwillige Absprache handelt, ist ein solcher Linktausch oft kostenlos und eine Win-Win Situation.

Risiken des Linktauschs

Ein Backlink ist eine Verlinkung einer Seite durch eine andere. Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. beziehen die Backlinks, ihre Anzahl und ihre Qualität bei der Beurteilung des Page Rank ein. Zu den qualitativen Faktoren gehören die Domain Authority oder die thematische Relevanz der verlinkenden Seite.

Der Google Webmaster Central warnt ausdrücklich vor der Manipulation der Verlinkungen durch sogenanntes Black Hat SEO. Backlinks sollten natürlich aufgebaut werden, also durch überzeugenden Content, sodass die Nutzer die Seite weiterempfehlen. Daher stellt ein Linktausch einen Verstoß gegen die Google Richtlinien für Webmaster dar.

Auch wenn nicht jeder Linktausch negativ bewertet wird, sollte man sich dem Risiko bewusst sein. In extremen Fällen löscht Google Seiten aus seinem Index. Damit kann die Webseite effektiv durch die Nutzer der Suchmaschine nicht mehr aufgefunden werden. Da Google in den meisten Ländern – darunter auch Deutschland – die marktführende Suchmaschine anbietet, sollte dies auf jeden Fall vermieden werden.

Gegenseitiger Linktausch oder der Aufbau eines Netzwerks

Linktausch erfolgt in der Regel auf zwei verschiedene Arten und Weisen. Entweder handelt es sich um einen gegenseitigen Linktausch. In einem solchen Fall treffen zwei oder mehr Webmaster eine Vereinbarung und bauen eine entsprechende Verlinkung auf ihrer Webseite zu der des Partners ein. Bei einem solchen Linktausch kann ein Webseitenbetreiber gezielt eine passende Seite mit einem guten Domain Rating aussuchen und ansprechen.

So kann er sicherstellen, dass so ein guter Backlink entsteht. Mit verschiedenen Tools wie Google Analytics oder Ahrefs kannst du das Domain Rating einer Seite analysieren und vermeiden einen Backlink in einer Bad Neighbourhood zu platzieren.

Eine andere Variante stellt die Zusammenarbeit mit mehreren Partnern dar, mit der ein Linknetzwerk aufgebaut werden kann.

Um Linktausch zu betreiben, gibt es verschiedene Plattformen. Über Chats, Blogs oder Foren kann Linktausch kostenlos passieren. Auch eine direkte Anfrage bei Webseiten ist eine Möglichkeit.

Fazit

Beim Linktausch tauschen zwei oder mehr Partner freiwillig gegenseitig Backlinks aus. Dabei musst du daran denken, dass Google dieses Mittel zum Linkbuilding eigentlich als Verstoß gegen seine Richtlinien versteht. Außerdem solltest du darauf achten, dass du keine Backlinks aus einer Bad Neighbourhood platzierst. Weil es verschiedene Foren oder Blogs zum kostenlosen Linktausch gibt, stellt dies eine relativ einfach OffPage Maßnahme dar.