Der Quellcode ist die Grundlage eines Programmes oder einer Webseite. Er wird im Fall einer Webseite im HTML-Format geschrieben und entscheidet über die richtige Anzeige der Seite.

Definition

Der Quellcode (englisch: Source Code) ist die Grundlage eines Programmes. Computer lesen diesen Quelltext aus und setzen ihn in Text, Bild oder Funktion um. Dasselbe Prinzip gilt im Internet – die Quellcodes einer Webseite werden im HTML-Format geschrieben und vom Endgerät des Nutzers ausgelesen.

Da nur mit einem korrekt geschriebenen Quellcode die Webseite richtig angezeigt und von Suchmaschinen ausgelesen werden kann, spielt er eine zentrale Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die fortlaufende Optimierung des Quellcodes ist ein Teil der Technical SEO.

Quellcodes im Internet

Für Webseitenbetreiber ist der Quellcode ein wichtiger Teil beim Erstellen seiner Webseite. Zwar erlauben viele Content Management Systeme (CMS) wie beispielsweise WordPress, auch Laien eine funktionierende Webseite aufzubauen, aber manche Fehler können erst im Quellcode aufgespürt werden. Daher sind trotz moderner, nutzerfreundlicher Baukastensysteme Grundkenntnisse in HTML immer noch wichtig.

Manche Probleme werden erst im Quellcode wirklich sichtbar und können dort mit entsprechendem Vorwissen leicht behoben werden.

  • Meta Angaben wie Meta Title und Meta Description sind Teil des Quellcodes und können dort genau definiert werden
  • Befehle für Suchmaschinencrawler: Die Algorithmen von Suchmaschinen wie Google werden von sogenannten Crawlern gefüttert, die durch Befehle wie „nofollow“ gesteuert werden können.
  • Canonical Tags im Quellcode verhindern Duplicate Content – können aber auch etwa einen Fehler 404 erzeugen
  • ALT-Tags: Richtig verfasste ALT-Attribute zeigen Suchmaschinen den Inhalt von Bilddateien
  • Markups oder Tooltips können falsche Angaben zeigen

Verschiedene Webanalyse-Programme vereinfachen das Auslesen des kryptischen Quellcodes. Mehrere Browser wie Firefox, Google Chrome oder Edge können dir als Nutzer den Quelltext einer Seite anzeigen, die dir sonst verborgen bleibt.

Warum ist der Quellcode für SEO wichtig?

Google wertet einen korrekt geschriebenen Source Code als Indiz für eine vertrauenswürdige Webseite. Hierdurch wird der Quelltext zu einem Rankingfaktor bei der Indexierung einer Webseite, die für die Berechnung des Page Ranks relevant ist. Daher kannst du dein Ergebnis auf den Search Engine Result Pages (SERPs) durch einen korrekten Quelltext verbessern. Dazu zählt auch, dass ein schlanker Quellcode Crawler erlaubt eine Webseite schneller zu analysieren und das Crawl Budget besser auszunutzen.

Für die Nutzerfreundlichkeit deiner Webseite ist ein gut programmierter Quelltext ebenfalls wichtig, da so die Webseiten schneller laden. Die Ladezeit von Webseiten ist nicht nur ein weiterer Rankingfaktor, sondern auch ein Grund für eine hohe Bounce Rate – niemand möchte gerne lange beim Seitenaufbau warten.

Insgesamt kannst du dir also merken, je einfacher ein Quelltext geschrieben ist, desto schneller können Crawler die Seite analysieren, desto besser ist der Page Rank und desto angenehmer ist die Nutzung der Webseite durch dein Publikum.

Fazit

Der Quellcode ist die Programmierung einer Webseite und für eine richtige Anzeige dieser beim Nutzer unerlässlich. Hier können sich Fehler einschleichen, die eine Wiedergabe der Seite verhindern. Gleichzeitig können hier Fehler mit ein wenig Vorwissen schnell behoben werden.

Für SEO ist der Quellcode relevant, da Suchmaschinen diesen und seine Architektur als Rankingfaktor heranziehen. Daher führt ein guter Source Code nicht nur zu besseren Ergebnissen in den SERPs, er verbessert auch die Nutzerfreundlichkeit der Webseite durch kürzere Ladezeiten.