Die Rankingfaktoren sind die einzelnen Eigenschaften einer Webseite die von Suchmaschinenrobotern gescannt werden um die Relevanz einer Seite für eine bestimmte Suchanfrage ermitteln zu können. Je nach Ergebnis dieses Rankings legt die Suchmaschine den Platz der Webseite auf der Suchmaschinenergebnisliste fest.

Definition

Ein Rankingfaktor ist ein Element, eine Information oder Eigenschaft, die eine Suchmaschine erfasst und für das Ranking auf der Search Engine Result Page (SERP) benutzt.

Der Platz einer Webseite im Google Ranking wird mit dem Google Page Rank ausgedrückt. Verschiedene Werkzeuge versuchen einen ähnlichen Wert zu ermitteln und bieten Kennzahlen mit Namen wie Domain Rating, Trust und Citation Flow oder Page Authority an.

Solche Rankingfaktoren können sowohl inhaltlicher als auch technischer Natur und interne oder externe Faktoren sein. Das Google Ranking kennt über 100 Faktoren, die die Relevanz einer Webseite für eine Suchanfrage beeinflussen. Dabei fällt die Gewichtung selbst je nach Anfrage unterschiedlich aus. Die einzelnen Rankingfaktoren fließen im Suchmaschinenalgorithmus zusammen.

Die unterschiedlichen Rankingfaktoren zu kennen und einschätzen zu können ist die elementare Aufgabe der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Warum sind die Rankingfaktoren wichtig?

Suchmaschinen sind der typische Weg, den ein Nutzer bei seiner Informationssuche im Internet wählt. Sie sortieren das Angebot des Internets und machen die unendliche Masse an Informationen dem Suchenden zugänglich. Damit Suchmaschinen diese Arbeit leisten können, müssen sie in der Lage sein, die Webseiten und ihre Informationen zu erfassen. Hierzu nutzen Google, Bing und co sogenannte Crawler, die eine Seite scannen und die Informationen dem Algorithmus zur Verfügung stellen. Damit diese Suchroboter wissen, welche Informationen sie erfassen müssen, programmieren die Betreiber der Suchmaschinen bestimmte Rankingfaktoren, die sie als besonders relevant erachten.

Suchmaschinen halten die Rankingfaktoren geheim

Damit Webmaster ihre Seiten nicht allein für ein optimales Ergebnis bei Suchmaschinen programmieren oder entsprechend manipulieren, veröffentlichen die Betreiber der Suchmaschinen nie alle ihre Rankingfaktoren oder deren Gewichtung. Die Absicht dahinter ist, dass der Nutzer eine möglichst informative und nutzerfreundliche Seite auffinden soll – und nicht eine die für Crawler optimiert wurde.

Allgemein bekannte Rankingfaktoren die die Platzierung einer Seite auf der SERP beeinflussen sind beispielsweise:

  • Die Domain Authority
  • Anzahl und Qualität der Backlinks
  • Keywords in Text, ALT-Tags, URL usw
  • Die Anzahl der Seitenaufrufe und Page Impressions
  • Bounce Rate
  • Click Through Rate
  • Der Standort des Nutzers
  • Der Browserverlauf des Nutzers
  • Die Verschlüsselung
  • Die Ladegeschwindkeit
  • Die mobile Optimierung beim Surfen mit dem Smartphone

Neben diesen Faktoren gibt es auch negative Rankingfaktoren. Keyword stuffing, ein Bad Neighbourhood oder Linkspamming sorgen für eine Abwertung und eine niedrigere Platzierung auf der SERP.

Die Bedeutung für SEO

Für eine effektives Suchmaschinenoptimerung ist es unerlässlich die wichtigsten Faktoren zu kennen. Besonders im Bereich der OnPage Optimierung gibt es viele Low Hanging Fruits – Rankingfaktoren, die mit wenig Arbeit optimiert werden können und das Ergebnis bereits deutlich verbessern. Auch Technical SEO ist ein Bereich, in dem du mit wenig Aufwand gute Ergebnisse erzielen kannst. Dagegen ist die OffPage SEO oft aufwendiger, denn gutes Linkbuilding zur Gewinnung von guten Backlinks ist häufig mühselig.

Wichtig ist, dass du bei der Optimierung deiner Webseite deine Nutzer nicht aus den Augen verlierst. Wahrscheinlich bewertet Google das Nutzerverhalten sehr stark. Also ist es wichtig, dass du deinen Besuchern interessantes und abwechslungsreiches Content präsentierst. Wenn du deine Zielgruppe erreichst, kannst du davon ausgehen, dass deine Nutzer deine Seite nicht nur öfter besuchen und damit für viel organischen Traffic und eine geringe Bounce Rate sorgen, sondern auch deine Seite weiterempfehlen und du auf diesem Weg Backlinks erhältst.

Wichtige Mittel der OnPage Optimierung sind daher schon eine gute Keywordanalyse, ein WDF*IDF Test und eine semantische Optimierung deines Contents. So kannst du besseres Content für deine Nutzer und gleichzeitig für die Crawler der Suchmaschinen erstellen.

Fazit

Die Rankingfaktoren sind die Elemente, die eine Suchmaschine bei der Bewertung einer Webseite heranzieht um ihren Platz auf der SERP zu ermitteln. Je nach Suchanfrage werden die einzelnen Faktoren unterschiedlich gewertet und sorgen für eine unterschiedliche Platzierung.

Für eine gute Suchmaschinenoptimierung ist es für dich unerlässlich die unterschiedlichen OnPage und OffPage Faktoren zu kennen. Am wichtigsten dabei ist es, für eine gute Domain Authority durch Backlinks zu sorgen und deinen Nutzern eine einzigartige, ansprechende und informative Seite zu präsentieren.