Unter einer Site Abfrage versteht man das Prüfen eines Links oder einer Domain auf Indexierung. Jede Unterseite der eingegebenen Domain wird aufgelistet und kann nach bestimmten Kriterien gefiltert werden.

Wie funktioniert eine Site Abfrage?

Man kann eine URL oder eine Domain auf die Indexierung durch den Google-Algorithmus prüfen. Dies geschieht über das normale Google Suchfeld.

Gebe dazu einfach „site:URL“ ein.

Für die Abfrage einer Domain: „site:domain.de“

Hier ein Beispiel für eine Site Abfrage unserer Domain:

Google Site Abfrage

Es gibt verschiedene Optionen das Ergebnis zu filtern:

  1. Seite + Subdomains: site:beispiel.de
  2. Seite + Subdomains + WWW: site:www.beispiel.de
  3. Seite + Keyword in Domain / Text: site:beispiel.de „Suchbegriff“
  4. Seite + Keyword in Domain: site:beispiel.de inurl:“Suchbegriff“
  5. Seite + Keyword im Text: site:beispiel.de intext:“Suchbegriff“
  6. Seite + Dateiendung: site:beispiel.de filetype:“Dateiendung“

Site-Abfrage als Hilfsmittel für SEO

Für einen Webmaster ist die Site-Abfrage ein gutes Hilfsmittel, um festzustellen, welche Unterseiten nicht durch den Crawler in den Index aufgenommen werden.

HINWEIS: Die Indexierung neuer Seiten durch Google kann einige Zeit in Anspruch nehmen, erst nachdem der Crawler die Seite "gecrawlt" hat, kann eine Indexierung vorgenommen werden. Somit sollte man Google nach dem Erstellen einer Seite ein wenig Zeit geben.

Sie gibt einen Überblick über den Stand der Indexierung aber hier gilt Vorsicht: Sie gibt keinen Aufschluss über den Traffic der Seite. Je komplexer eine Webseite aufgebaut ist (viele Unterseiten) desto sinnvoller ist die Site Abfrage.

Ein Tipp zum Schluss: Die Anzahl der indexierten Seiten einer Domain lässt sich z.B. über das XOVI-Tool überwachen.