Video SEO ist eine Optimierungs-Strategie, die das Ziel verfolgt, eine Webseite besser auf der Ergebnisliste von Suchmaschinen zu platzieren und ihre Reichweite zu steigern. Hierzu werden Videos auf der Website eingebunden. Alternativ können Videos auf einer anderen Videoplattform veröffentlicht werden und von dort auf die Website verweisen.

Definition

Der Begriff Video SEO oder Video Optimierung beschreibt die vielen verschiedenen Vorgehensweisen, damit Webseiten durch Videoangebote besser gefunden werden. Der Begriff Video SEO kann sich auf alle Webseiten beziehen, das zentrale Anwendungsgebiet von Video SEO Techniken ist heute vor allem Youtube.

Video SEO

Videos werden auf Webseiten im Rahmen der OnPage-Optimierung vor allem angeboten, damit sich die Verweildauer der Nutzer – die für Suchmaschinenalgorithmen ein wichtiger Key Performance Indicator (KPI) ist – verbessert. Videos auf Youtube dienen häufig als Teil einer OffPage-Strategie dem Ziel, mehr Nutzer auf eine Seite aufmerksam zu machen und die Reichweite der Plattform für die eigene Webseite zu nutzen.

Was sind die Vorteile von Videos auf Webseiten?

Eindrücke aus Bild und Ton verarbeitet das Gehirn wesentlich schneller als Text und erinnert sich leichter an so aufgenommene Informationen. Darüber hinaus sind Videos für Webseitenbesucher wesentlich einfacher zu nutzen als Text – nicht umsonst werden Videos immer öfter in Marketingstrategien aufgenommen.

Dies können sich Webseitenbetreiber zu Nutze machen, indem sie Videos auf ihren Seiten anbieten. So kann die Seite nutzerfreundlicher sein und wirkt damit auf den Besucher attraktiver.

Videos optimieren

Aus SEO-Perspektive sind noch andere Regeln zu beachten, als die allgemein gültigen Regeln für Videoproduktion. In erster Linie sollte eine OnPage SEO Strategie sich an den Besucher der Seite richten – also muss das Video dem Nutzer einen Mehrwert bieten und den übrigen Content der Seite ergänzen bzw. weiterführende Informationen anbieten.

Das Video selbst sollte von der Aufnahmetechnik, dem Ton und dem Duktus der Seite und der Zielgruppe der Seite entsprechen. Wenn die Seite ansonsten ein lockeres, beschwingtes Auftreten pflegt, sollte das Video diesem Bild entsprechen – und nicht offiziös gestaltet werden.

Für den Suchmaschinen Crawler müssen Informationen hinterlegt werden, damit dieser den Inhalt der Videodatei erfassen kann. Anders als menschliche Nutzer können sich die Bots von Google, Bing & Co natürlich keine Videos ansehen – daher müssen passende, semantisch optimierte Metaangaben, ALT-Tags und Mark-Ups vergeben werden, die den Inhalt des Videos wiedergeben und thematisch in den Kontext der Seite einbinden.

Falls das Video auf der Webseite und nicht auf Youtube zur Reichweitensteigerung eingesetzt werden soll, lohnt es sich sehr, das Video als Rich Snippet auszuweisen. Wenn der Videocontent der Seite als Rich Snippet gekennzeichnet ist, kann Google das Video auf den Search Engine Result Pages (SERPs) anzeigen. Erfahrungsgemäß klicken verhältnismäßig mehr Menschen auf Videos in den SERPs als auch bloße Suchtreffer.

Fazit

Mit Video SEO kann die Reichweite der Seite entweder durch bessere Sichtbarkeit in den SERPs und durch die Reichweite über Youtube oder andere Soziale Netzwerk deutlich gesteigert werden. Außerdem verbessert sich durch ein Video – auch wenn es nicht komplett vom Publikum angesehen wird – die Verweildauer der Nutzer auf einer Seite.

Es lohnt sich also im Rahmen einer ganzheitlichen SEO-Strategie Videos anzubieten, die das Informationsangebot einer Seite ergänzen. Die Videos sollten zur Seite passen und können die unterschiedlichsten Formate, von Produktwerbung, Imagefilme oder Ratgeber annehmen.