Ein Widget ist eine Applikation die sich durch ihre Benutzeroberfläche auszeichnet. Der Name entsteht aus einer Vermischung der Wörter Window und Gadget. Was unterscheidet ein Widget also von einer herkömmlichen Applikation? Ein Widget erfüllt in der Regel eine Funktion, ohne dass es „manuell“ eingeschaltet wird. Typische Beispiele für Widgets auf Smartphones sind beispielsweise Kalender oder Wetter-Widgets.

Widgets ermöglichen die schnelle und unkomplizierte Verwendung von Applikationen. Ein schneller Blick auf das Smartphone (oder den Computerbildschirm) genügt, um anstehende Termine, den Wecker oder Notizen abzurufen. Eine Aktion, wie das Anklicken oder Antippen ist nicht erforderlich.

Typische Widgets:

Zu typischen Funktionen die oft von Widgets übernommen werden zählen zum Beispiel:

  • Die Uhrzeit
  • Schrittzähler, oder sonstige Fitness-Apps.
  • Anzeige der verbleibenden Akkuladung
  • Notizen
  • Termine und Kalender
  • Das Wetter

Einführung der Widgets

Es gibt Widgets bereits seit 2007. Die weitverbreitete Nutzung dieser Art von Applikationen verbreitete sich allerdings erst mit der Einführung der Smartphones. Dort werden sie viel häufiger verwendet. Seite Version 8 bietet auch Apple Widgets an. Mit den von Windows eingeführten „Kacheln“ wurde eine Mischung aus Applikation und Widget erschaffen.