Ein Widget ist ein eigenständig programmiertes Element, dass auf einer Webseite eingebunden werden kann. Gemeint sind oft Java-Skripte, Apps oder Plug-Ins. Widgets haben das Ziel, dem Nutzer einer Website auf einfache und verständliche Weise nützliche Informationen zu liefern.

Definition

Das Wort Widget setzt sich aus den beiden englischen Begriffen Window (Fenster) und Gadget (Gerät, Hilfsmittel) zusammen. Gemeint ist ein einfach bedienbares Programmierelement als Teil eines Fenstersystems oder Webseite.

Viele Webseiten bieten Widgets in Form von JavaScript oder iFrames an. So können Webseitenbetreiber ihren Nutzern zusätzliche Funktionen anbieten, ohne das Content Management System (CMD) neu zu programmieren.

Oft verwenden Webseiten Widgets als Teil ihrer Content Syndication, wenn Angebote schnell ausgetauscht werden um mehr Inhalt anbieten zu können. Damit der Nutzer diese Widgets nutzen kann, muss auf seinem Endgerät eine sogenannte Widget-Engine installiert sein. Das kann Java sein, aber auch Windows bietet mit seinem Kachel-Design seit Windows 8 eine solche Engine an.

Wozu dienen Widgets?

Widgets, Plug-Ins, Apps – die Grenzen verschwimmen oft. Die ursprüngliche Idee der Entwickler IBM, des Massachusetts Institute of Technology und der Digital Equipment Corporation war, ein Element anzubieten, dass selbstständig auf Maus- und Tastaturbefehle des Nutzers reagieren konnte.

Weil Webseiten es einfach entsprechend der eigenen Bedürfnisse anpassen konnten, wuchs dessen Beliebtheit mit der Bedeutung des Internets.

  • Ein Widget ist ein eigenes Fenster, das du auf deiner Webseite ohne viel Aufwand einbinden kannst. Ein Klassiker hier ist ein Java Script.
  • Ein Plug-In ist eine Erweiterung der Basissoftware, das die entsprechende Programmierung in die ursprüngliche Software integriert.
  • Eine App ist ein selbstständiges Programm für Smartphones, das zunehmend auch auf für Computer angeboten wird. Die Kacheln, die Windows seit Windows 8 anbietet sind eine Mischung aus Widget und App.

Klassische Programme in der Form eines Widgets sind etwa eine Uhr, die Akkuanzeige, eine einfache Fitnessapp, ein Notizbuch, ein Kalender oder eine Wetterapp.

Wie kannst Du Widgets bei deiner SEO-Arbeit nutzen?

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung kannst du Widgets zur Aufwertung deiner Seite nutzen. Weil sie leicht programmierbar sind, kannst du sie ohne viel Aufwand auf deiner Webseite einbauen. So kannst du deinen Nutzern mehr Inhalte anbieten oder den Content auflockern und so die Nutzererfahrung verbessern.

Wenn du externe Widgets einbaust erhöht dies zusätzlich die Reichweite deiner Webseite und erzeugt mehr Organischen Traffic. Solche Widgets bieten beispielsweise Wetter-Seiten an, die du auf deiner Webseite nutzen kannst.

Wichtig ist, dass du nicht nur auf die reibungslose Funktionalität und optische Einbindung achtest, sondern dass sie deine Ladezeiten nicht verlangsamen und einen Mehrwert bieten.

Fazit

Ein Widget ist ein kleines Element, das du auf deiner Seite einsetzen kannst, ohne deine Programmierung ändern zu müssen. Hiermit kannst du dem Nutzer einen Mehrwert bieten, deine Seiteverweildauer nach oben treiben, mehr Traffic erzeugen, und letztendlich deine Reichweite erhöhen.