Wenn du dich für SEO interessierst oder dich professionell damit beschäftigst, solltest du wissen, wofür der Begriff PageRank steht.

Definition

PageRank ist ein Verfahren, das die Bewertung von Webseiten auf der ganzen Welt zulässt und zwar auf Basis eines speziell entwickelten Algorithmus. Er berücksichtigt insbesondere eingehende Verlinkungen auf der jeweiligen Zielseite. Seinen Namen erhielt das Verfahren durch die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergei Brin.

Hintergrund

Sie entwickelten den Rechenvorgang noch während ihrer Studienzeit an der weltweit renommierten Stanford University und ließen ihn im Jahr 1997 patentieren.

Der Bezeichnung liegt ursprünglich der Name von Larry Page zugrunde. Ein Jahr nach der Patentierung im Jahre 1997 veröffentlichten Page und Brin den entsprechenden Algorithmus. Das Verfahren basiert auf einer Theorie aus der Soziometrie. Das ist eine Methode aus dem komplexen Bereich der empirischen Sozialforschung.

Bereits im Jahr 1949 verwendeten Wissenschaftler eine ähnliche mathematische Vorgehensweise, um beispielsweise das Zustandekommen des Status einer Person oder einer Sache zu erklären. Die Google-Gründer stützten sich auf die Ideen von damals und passten den Algorithmus an die modernen Gegebenheiten des digitalen Zeitalters an, mit denen jeder von uns heute täglich zu tun hat.

Funktion des PageRank-Algorithmus

Der PageRank-Algorithmus bewertet eine veröffentlichte Webseite anhand eingehender Verlinkungen, um die Wichtigkeit einer Seite festzustellen. Grundsätzlich dient das Verfahren der Suchmaschinenoptimierung.

Kern der Erfindung ist, dass der Algorithmus einen Bewertungsfaktor auf Basis der hinterlegten Verlinkungsstruktur bestimmt. Sowohl die URL als auch der eigentliche Inhalt einer Seite spielen in diesem Zusammenhang keine große Rolle.

Interne und externe Links werden ebenfalls nicht berücksichtigt. Mittlerweile fließen immer mehr Bewertungsfaktoren in den Algorithmus ein, um die Relevanz einer Webseite zu ermitteln. Dadurch hat dieser Algorithmus selbst inzwischen deutlich weniger Einfluss auf die Bewertung als noch zum Zeitpunkt seiner Erfindung.

Relevanz für SEO

Google gab bereits vor einiger Zeit bekannt, dass der PageRank-Algorithmus heute nur noch eine „sehr kleine Rolle“ einnimmt. Als einstige Basis für die Ermittlung von Suchergebnissen muss sich der Algorithmus einer wesentlich komplexer gewordenen Internettechnologie geschlagen geben.

Auch der US-amerikanische Suchmaschinenkonzern erkannte die Zeichen der Zeit und kombinierte das Verfahren mit zahlreichen weiteren Einflussfaktoren. So stehen heute unter anderem Erfahrungen von Nutzern einer Webseite im Fokus.

Aufgrund zahlreicher manipulativer Methoden, die den Algorithmus beeinflussen sollten, hat sich Google nach Alternativen umgeschaut.

Obwohl die damaligen Linktauschgeschäfte heute nicht mehr so funktionieren, ist es falsch zu behaupten, dass das Verfahren keine Relevanz mehr besitzt. Bei aktuellen SEO-Maßnahmen herrschen nur andere Schwerpunkte für das Ranking einer Internetseite vor.

Fazit

Der PageRank hat heutzutage nicht mehr die Form, die er anfangs hatte, da viele neue Algorithmen wie z.B. der TrustRank hinzugekommen sind. Trotzdem war der PageRank-Algorithmus die Grundlage der damaligen Zeit.

Der heute verwendete Hummingbird Algorithmus bezieht den PageRank mit ein.